Wir lieben die Natur!

In einer kleinen Kneipe

„In einer kleinen Kneipe….“ wie es schon in einem bekannten Lied von Peter Alexander hieß.

Ich komme aus einem kleinen Dorf aus Sachsen – Einwohnerzahl 1500 Menschen. Bei uns war und ist nie viel los. Bars oder andere Lokalitäten sind rar und werden auch immer weniger, da die ganze Jugend inzwischen unser Dorf verlässt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich froh bin hier geboren und aufgewachsen zu sein. Eigentlich fehlte uns an nichts, auch wenn das Außenstehende anders sehen. Sprüche wie „Ihr geht doch zum Tanzen in den Kuhstall!“ oder ähnliche gingen an uns vorbei, weil WIR hatten eine richtig gute Kneipe – unsere Bahnhofskneipe!

Schon früh kamen wir zum Genuß des Alkohols, da bei uns in Sachsen das so Brauch ist. Wir sind zwar nicht die Schlausten, aber am Glas macht unser keiner was vor (außer die Bayern).
So waren wir schon mit 13 die Stammgäste im „Bahnhofseck“. Wir tranken dort nicht nur den lieben langen Tag, sondern hatten auch richtig viel Spaß und feierten dort wilde Partys bis in die frühen Morgenstunden. Ja das war unsere Bar! Wenn ich so zurück denke werde ich schon richtig sentimental. Die Zeit mit guten Freunden in seinen besten Jahren ist meiner Meinung nach die schönste Zeit im ganzen Leben. Jetzt 20 Jahre später ist es zwar schon auch schön, aber die alten Freunde vermisst man schon sehr.

© arno-fleck.de